px

Zwanzig Web mixed01

Komplexe Fälle - Fall 1

Die weibliche Patientin suchte unsere Praxis auf, da sie wusste, daß eine umfangreiche Sanierung ansteht. Sie hatte bereits einige Zähne verloren, der Biss war stark abgesunken und sie hatte starke Kiefergelenkbeschwerden. Eine pysiotherapeutische Behandlung brachte schnell Besserung, indes erfolgte im rechten Oberkiefer ein umfangreicher Knochenaufbau und das Einbringen von drei Implantaten regio 14,15 und 16. Nach Abheilung der Situation und Korrektur des Zahnfleisches, erfolgte die Eingliederung eines Langzeitprovisorium im Ober- und Unterkiefer, um den Biss zu heben und die Gelenkstrukturen an die neue Situation zu gewöhnen. Der Biss konnte so innerhalb einiger Monate stabilisiert werden, so daß die Patientin beschwerdefrei war. Da die Implantation im Oberkiefer so gut verlaufen war, wollte sie die Lücken im Unterkiefer ebenfalls mit Implantaten verschlossen haben. Nach Abheilung erfolgte die endgültige Versorgung. Durch die Langzeitprovisorien hatte die Patientin nun schon über mehrere Monate eine Vorstellung erhalten, wie das Endergebnis aussehen könnte. Da sie mit der Optik sehr zufrieden war, wurde die erarbeitete Form in vollkeramische Kronen umgesetzt. Nach adäsiver Befestigung aller Kronen war die Patientin nach 18 Monten Behandlungszeit fertig. Die vollkeramischen Kronen fügen sich harmonisch in ihren Mund ein; durch die funktionelle Verbesserung und exzellente Ästhetik kann sie wieder fröhlich lachen.